Mobilitätsblog

5 Tipps für nachhaltiges Schadenmanagement

/ Theme(s): Alle Artikel
5 Tipps für nachhaltiges Schadenmanagement

Schäden zählen mitunter zu den größten Kostentreibern im Fuhrpark. Wir haben für Sie die wichtigsten Tipps und Tricks für ein nachhaltiges Schadenmanagement zusammengefasst.

​Schäden zählen mitunter zu den größten Kostentreibern im Fuhrpark. Laut einer aktuellen Statistik des Fachmagazins FLOTTE & Wirtschaft belaufen sie sich im Durchschnitt sogar auf rund 15 Prozent der Total Cost of Ownership (TCO). Was also tun, um die Kosten zu senken? Wir haben für Sie die wichtigsten Tipps und Tricks für ein nachhaltiges Schadenmanagement zusammengefasst. 

Reportings
Es ist schnell passiert: Die Delle auf der Motorhaube, ein Kratzer auf der Stoßstange oder eine kaputte Windschutzscheibe. Umso wichtiger ist es, die eigene Schadenquote im Unternehmen genau zu kennen. Regelmäßige Schadenstatistiken und Auswertungen sind daher Pflicht. Denn nur wer weiß, welche Schäden am häufigsten vorkommen, kann gegenlenken. ALD Automotive bietet seinen Kunden ein umfassendes Reporting mit einer detaillierten Aufschlüsselung der Schadenfälle an. Neben dem Schadenverlauf der letzten 12 Monate, sind beispielsweise auch die Schadenkategorien als auch die 10 häufigsten Schäden aufgeschlüsselt. 

Präventive Maßnahmen
Weisen Schadenstatistiken beispielsweise besonders häufig Parkschäden oder Auffahrunfälle auf, lohnt es sich in präventive Maßnahmen wie etwa Assistenzsysteme zu investieren. Gemeint sind damit Sonderausstattungen wie Tempomat, Parkhilfen oder Bremsassistenten. Diese dienen in erster Linie der Vorbeugung von Unfallschäden und Risikominimierung. Unser Tipp: Legen Sie diese Ausstattungsmerkmale auch in Ihrer Car Policy fest! 

Mitarbeiterinformation
„Den größten Einfluss auf Unfälle und Schäden im Unternehmen nehmen jedoch die Fahrer selbst. Mit regelmäßigen  Schulungen als auch Fahrtrainings können Fuhrparkmanager gegenlenken.“, so ALD Automotive Geschäftsführer Martin Kössler und erklärt, dass diese Maßnahmen das Bewusstsein der Fahrer schärfen und sie sensibilisieren. Schließlich werden die Mitarbeiter dadurch direkt in die Pflicht genommen und über Folgen, wie etwa die Höhe der entstandenen Kosten aber auch den Einfluss auf die eigene Sicherheit aufgeklärt.

Schadenabwicklung 
Um die Gesamtkosten eines Fuhrparks möglichst gering zu halten, ist auch eine effiziente Schadenabwicklung gefragt. Im Falle des Falles übernehmen wir für Sie und Ihre Fahrer die gesamte Koordination: Von der Kommunikation mit der Versicherung über die Koordination der Reparatur bis hin zur Mobilstellung des Fahrers. Schließlich ist es für Unternehmen wesentlich, dass der Fahrer möglichst nicht ausfällt, weil er sich mit den administrativen Aufgaben der Unfallabwicklung beschäftigt oder auf sein Ersatzfahrzeug wartet. 

Smart-Repair-Verfahren
Nicht zuletzt geben wir modernen Smart-Reparaturen den Vorzug. Konkret bedeutet dies: Vor dem Ersatz  von Teilen wird geprüft, ob eine Reparatur günstiger wäre. So zum Beispiel bei der Windschutzscheibe: In vielen Fällen ist ein teurer Tausch der Scheibe nicht erforderlich. Stattdessen können kleinere Steinschläge auch mit Spezialharz nahezu „unsichtbar“ repariert werden. Ein Preisvorteil, der natürlich an Sie weiteregegeben wird.