Mobilitätsblog

Sicher unterwegs: Wie Sie Unfälle im Straßenverkehr vermeiden

/ Theme(s): Alle Artikel
Sicher unterwegs: Wie Sie Unfälle im Straßenverkehr vermeiden

Verkehrsunfälle gehören nach wie vor zu den Top 10 Todesursachen weltweit. Doch die Zahlen sinken stetig. Möglich wird dies durch moderne Sicherheitssysteme, die uns vor Unfällen schützen. Doch auch der Fahrer spielt eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, Unfälle zu vermeiden. Erfahren Sie hier, was Sie als Autofahrer tun können, wie technische Innovationen unsere Autos immer sicherer machen und warum die regelmäßige Wartung des Autos Pflicht ist.  

10 Tipps, die Sie als Autofahrer kennen sollten

Im Straßenverkehr kommt Fahrern eine wichtige Rolle zu. Denn schon mit ein paar einfachen Grundsätzen, lassen sich viele Unfälle vermeiden.

  1. Steigen Sie nur dann ins Auto, wenn Sie sich körperlich und geistig fit fühlen. Übermüdung, Alkohol aber auch die Einnahme gewisser Medikamente sind tabu. Oftmals können bereits Medikamente gegen eine einfache Erkältung Ihre Fahrtüchtigkeit einschränken.
  2. Sie sind mit Kindern unterwegs? Achten Sie darauf, dass Sie die Kindersicherung aktivieren und vergewissern Sie sich, dass diese angeschnallt sind bzw. dass sie sich nicht selbst wieder abschnallen.
  3. Ladesicherung ist das A und O – schließlich können selbst kleine Gegenstände bei starker Bremsung schnell zu lebensbedrohlichen Geschossen werden.
  4. Tiere sind in stabilen Transportboxen, die im Kofferraum fixiert werden, am sichersten unterwegs. Sie wollen Ihren Liebling möglichst nah bei sich haben? Mit speziellen Gurten ist Ihr Hund auch auf der Rückbank erlaubt.
  5. Legen Sie bei längeren Reisen regelmäßig Pausen ein. Damit steigt die Konzentration.
  6. Aktivieren Sie bei Staus die Warnblinkanlage und halten Sie am Ende des Staus mindestens drei Fahrzeuglängen Abstand zum vorderen Fahrzeug, um Auffahrunfälle zu vermeiden. So bleibt genügend Zwischenraum zum Vordermann, sollte Ihnen dennoch jemand auffahren.
  7. Lassen Sie sich nicht ablenken! Klingelt während der Fahrt das Handy, so nützen Sie die Freisprecheinrichtung. Übrigens: Auch die Eingabe am Navigationssystem ist tabu!
  8. Fahren Sie vorausschauend, passen Sie Ihre Geschwindigkeit den Witterungsverhältnissen an und halten Sie genügend Sicherheitsabstand zum Vordermann.
  9. Im Ernstfall rettet die Rettungsgasse Leben. Denken Sie also immer daran, die mittlere Spur für Rettungsfahrzeuge frei zu halten.
  10. Ein Tipp zum Schluss: Besuchen Sie doch mal ein Fahrsicherheitstraining! So wissen Sie, wie Sie in brenzligen Situationen richtig reagieren.

Verkehrstüchtigkeit - regelmäßige Checks das A und O

Sie müssen tanken? Dann nutzen Sie diese Gelegenheit doch für einen kurzen Check Ihres Autos. Überprüfen Sie dabei die Lichter Ihres Fahrzeugs. Ein kaputtes Bremslicht oder ein nicht funktionierender Scheinwerfer mag Ihnen beim Fahren vielleicht nicht auffallen, umso wichtiger ist es, dies in regelmäßigen Abständen zu kontrollieren.  

Weiters sollten auch Öl- und Flüssigkeitsstände regelmäßig überprüft und die Reifen kontrolliert werden. Achten Sie dabei auf den allgemeinen Zustand der Reifen und die Profiltiefe. Winterreifen haben beispielsweise ein stärkeres Profil als Sommerreifen, damit sie auch bei Schnee und Eis Halt finden.

Sie sehen, mit ein paar einfachen Tipps sind Sie bis zum nächsten Servicetermin sicher unterwegs!

Elektronische Hilfen für mehr Sicherheit 

Noch nie waren Autos so sicher wie heute. Dafür sorgen diverse elektronische Hilfen: Vom Antiblockiersystem (ABS), das heute bereits zur Serienausstattung gehört, über den intelligenten Fahrgeschwindigkeitsregler Adaptive Cruise Control (ACC), bis hin zu Spurhalteassistenten, Totewinkelwarner oder modernen Notrufsystemen.
Erfahren Sie mehr zum Thema Assistenzsysteme und Sicherheit in unserem White Paper „Future of Safety“ (nur auf Englisch verfügbar).