Mobilitätsblog

Die Elektrifizierung ist gekommen, um zu bleiben - benötigt allerdings einen maßgeschneiderten Prozess

/ Theme(s): BLOG
Die Elektrifizierung ist gekommen, um zu bleiben - benötigt allerdings einen maßgeschneiderten Prozess

Hand aufs Herz: wollen wir die CO2-Emissionen im Sinne des Pariser Klimaabkommens reduzieren, um die Erderwärmung einzudämmen, müssen Elektrofahrzeuge (batteriebetriebene sowie Hybrid-Elektrofahrzeuge) beinahe 50% des europäischen Pkw-Marktes bis zum Jahr 2030 ausmachen, im Vergleich zu den heutigen 3%.  Somit sollten die nächsten 10 Jahre einen steilen Anstieg aufweisen.

Unternehmensflotten werden eine wichtige Rolle bei dem Übergang spielen, der jetzt beginnen sollte.  Der Weg zur Elektrifizierung ist allerdings viel weitreichender als der bloße Austausch eines Verbrennungsmotors durch eine Elektrobatterie, gleichsam für Kunden wie für ALD Automotive.  

2019 startete ALD Automotive ein eigenes Elektrofahrzeug-Programm, um sich mit der vollständigen Wertschöpfungskette der Elektrofahrzeuge im gesamten Unternehmen zu befassen.  Ziel des Programms war es, fortlaufend das Thema Elektrofahrzeuge zu forcieren, und zwar durch Überprüfung interner Prozesse, Anpassung von Unternehmensrichtlinien und -prozessen, Erneuerung von Dienstleistungsangeboten und Aufnahme neuer Partner, um das Geschäftsmodell im Hinblick auf Elektrofahrzeuge grundlegend zu verändern.   Das Programm ist ein ganzheitliches Konzept und konzentriert sich auf 10 Projekte, welche die Aufnahme von Elektrofahrzeugen erleichtern:

  • Preisgestaltung, und insbesondere die komplexe Thematik der Restwert-Festlegung
  • Kundenberatung
  • Zugeschnittene Produkte und Dienstleistungen
  • Geschäftspartnerschaften
  • Einkaufspolitik
  • Weitervermarktung von Elektrofahrzeugen und Gebrauchtwagen-Leasing
  • Angepasste Reporting-Instrumente und IT-Systeme
  • Marktwissen
  • Versicherungsverträge
  • Bewusstseinsbildung bei den wichtigsten internen Entscheidungsträgern  

Stéphane Rénie, Leiter der Corporate Social Responsibility, gibt einen Einblick in diese verschiedenen Projekte und erklärt, warum ein maßgeschneidertes Programm notwendig ist, um langfristigem Erfolg den Weg zu bereiten. 

 Warum sind Elektrofahrzeuge nicht „business as usual“ und benötigen einen speziellen Ansatz?

„Wo auch immer man hinsieht, überall bringen Elektrofahrzeuge neue Herausforderungen oder Möglichkeiten.  Wie soll man einen Restwert definieren, wenn es noch keine Wiederverkaufsgeschichte gibt, um diesen zu untermauern, und sich die Technologie so schnell entwickelt? Wie stellt man ein reibungsloses Kundenerlebnis sicher, während neue „Bausteine“ in das Dienstleistungsangebot integriert werden, wie beispielsweise das Aufladen daheim, im Büro oder an öffentlichen Stationen?  Wie ändert man die gesamte Organisationsmentalität von Treibstoff-Litern zu Kilowattstunden? Ehrlich gesagt, liegt eine gewisse Komplexität vor und nur ein geringer kurzfristiger Ertrag, aufgrund der bisher eher kleinen Mengen. Ein strukturierter, systematischer und internationaler Ansatz war notwendig, um unsere Risiken zu identifizieren, Geschäftschancen wahrzunehmen und unsere Kunden bestmöglich zu begleiten.  Daher haben wir ein offizielles Programm mit offiziellen Richtlinien und einer offiziellen Steuerung eingeführt, welches regelmäßige Lenkungsausschüsse des ALD Vorstands beinhaltet.“

 Welche Anreize gibt es für Unternehmensflotten, Elektrofahrzeuge zu bestellen?

„Zuallererst ist da die ökologische Verantwortung.  Unsere Kunden haften, genauso wie wir, für ihre CO2-Emissionen und benötigen Programme zur Senkung des Ausstoßes.  Der Anteil der Fahrzeugflotte bei den Emissionen eines Unternehmens variiert je nach Branche, aber es handelt sich um ein Thema mit großer Öffentlichkeitswirkung und ist immer Teil der schrittweisen Kohlendioxidreduzierung.“

„Ein weiterer Autofahrer agiert als verantwortungsbewusster Arbeitgeber. Angestellte erwarten von ihrem Unternehmen immer mehr, nachhaltig zu handeln. Firmenfahrzeuge sind ein starkes Zeichen für diese Veränderungen im täglichen Leben und können zum Engagement der Mitarbeiter beitragen.“

In der Praxis wissen Unternehmen nicht immer, wie sie dorthin gelangen.

„Tatsächlich herrscht große Unsicherheit: wo soll ich anfangen, für welche Fahrerprofile und welche Technologie soll ich verwenden? Da kommt unsere Kundenberatung ins Spiel. Der Energiewandel benötigt einen maßgeschneiderten Prozess, den wir anbieten können.“

„Die Elektrifizierung beschleunigt sich nun, denn wir haben ein überzeugendes Produkt am Markt, einerseits hinsichtlich Produktqualität sowie andererseits hinsichtlich Kostenwettbewerbsfähigkeit. Unter Betrachtung der Gesamtkosten eines Betriebs (Total Cost of Ownership, TCO) ergibt das Elektro-Angebot in immer mehr Situationen Sinn.  Das ist eine der Voraussetzungen, um einen gewissen Umfang zu erzielen.“

„Es ist auf jeden Fall am wichtigsten, die Vorteile zu erkennen und die Reise jetzt zu starten, wenn auch im kleinen Rahmen.“

Restwerte könnten Unternehmen dennoch daran hindern, Elektrofahrzeuge aufzunehmen.

„Ich beginne mit dem Offensichtlichen: die Leasing Unternehmen tragen das Risiko der Restwerte, und die Gesamtkosten eines Betriebs (inklusive Energieverbrauch und Steuern) sind finanziell relevant.“

Die Restwerte von Elektrofahrzeugen unterscheiden sich in Prozentpukten heutzutage kaum von äquivalenten Diesel- oder Benzin-Fahrzeugen.  Es besteht immer noch ein Gefälle bei den Listenpreisen, da Elektrofahrzeuge weiterhin eher teurer bleiben.  Dieses Gefälle können wir unmöglich ausgleichen, indem wir einfach einen höheren Restwert festlegen.“

„Die Wartungsarbeiten tragen auch zu verringerten Gesamtkosten eines Betriebs bei, da Elektrofahrzeuge viel weniger Wartung benötigen. Natürlich nicht null, genauso wenig wie Elektrofahrzeuge von Anfang bis Ende emissionslos sind.“

Die Emissionen von Anfang bis Ende werden zum Großteil durch die Stromerzeugung bestimmt.  Wird geprüft, wie der Strom erzeugt wird?

„Der Hauptanteil der Emissionen des gesamten Lebenszyklus stammt aus der Produktionsphase - einschließlich der Batterien - und aus der Stromerzeugung. Unsere interne Forschung zeigt, wie die meisten wissenschaftlichen Studien, dass batteriebetriebene Elektrofahrzeuge einen gesamten CO2-Fußabdruck aufweisen, der nur 50% eines äquivalenten Diesel- oder Benzin-Fahrzeugs beträgt. Er variiert jedoch gewaltig zwischen Ländern mit erneuerbaren Energien und jenen mit kohlebasierten Stromnetzen. Also ja, falls wir einen Kunden betreuen, der in angenommen dreißig Ländern tätig ist, werden wir untersuchen, wie der Strom in allen betroffenen Ländern erzeugt wird und dies wird eine große Rolle bei unserer Empfehlung bezüglich der Prioritäten-Festlegung spielen.“

Die Bestellung von Elektrofahrzeugen ist eine Sache, das Aufladen eine andere. Welche Lademöglichkeiten bieten Sie an?

„Wir sind ein zentraler Ansprechpartner für Autoleasing, auch für Elektrofahrzeuge.  Wir stellen unseren Kunden unsere bevorzugten Partner für die Lademöglichkeiten zuhause, am Arbeitsplatz sowie unterwegs vor, und wir können die damit verbundenen Kosten in die monatliche Leasinggebühr integrieren, wenn dies möglich und erwünscht ist.“

Erwarten Sie einen Rückgang des Elektrifizierungsprozesses durch die COVID-19 Pandemie?

2020 hätte durch die Einführung vieler Produkte und die Durchsetzung von EU-Emissionszielen „das Jahr der großen Beschleunigung“ werden sollen. Das wird nicht in diesem Ausmaß geschehen, könnte aber dennoch hinsichtlich des Marktanteils passieren. Natürlich wird es weniger Neubestellungen von unseren Kunden geben, als erwartet, und das Geld steht im Mittelpunkt - und somit die Kosten. Dennoch bekommen wir viel Zuspruch von unseren Kunden, welche ihre Umweltverpflichtungen nicht vernachlässigen möchten.

Meine Botschaft ist einfach: die Elektrifizierung soll kommen und wird kommen. Es ist sinnvoll, heutzutage Elektrofahrzeuge in Ihre Unternehmensflotte aufzunehmen, und zwar nicht nur vom Standpunkt der Corporate Social Responsibility aus, sondern zunehmend auch im Hinblick auf die Gesamtkosten eines Betriebs. Kontaktieren Sie uns und finden Sie heraus, wie ALD Automotive ein maßgeschneidertes Programm erstellt, um Ihre Flotte zu elektrifizieren.