Mobilitätsblog

WLTP - 5 Fragen zum Thema

/ Theme(s): Alle Artikel
WLTP - 5 Fragen zum Thema

WLTP, ein neues Verfahren zur Verbrauchsmessung, nimmt seit September 2017 Kurs auf die Automobilbranche. Neben realistischeren Verbrauchswerten, verspricht der neue Standard ein weltweit einheitliches und somit vergleichbares Messverfahren. Doch was bedeutet die Umstellung für Ihren Fuhrpark, und wie sieht eigentlich der Zeitplan aus? Wir haben die wichtigsten Fragen zum Thema für Sie zusammengefasst.

Was ist WLTP?
WLTP, kurz für „Worldwide Harmonized Light-Duty Vehicle Test Procedure“, ist ein weltweit harmonisiertes Prüfverfahren für PKW und leichte Nutzfahrzeuge, das den Treibstoffverbrauch sowie den CO2- und Schadstoffausstoß misst. Im Vergleich zum aktuellen NEFZ-Verfahren, orientiert sich WLTP noch näher am alltäglichen Fahrverhalten und bildet den Alltagsverbrauch eines Fahrzeugs noch realistischer ab. So berücksichtigt WLTP, neben unterschiedlichen Ausstattungslinien und Gewichtsklassen, auch unterschiedliche Verkehrssituationen und Geschwindigkeiten. Die Ergebnisse selbst werden im COC-Papier aufgenommen.

Wo wird WLTP umgesetzt?
Der neue WLTP-Standard wird in den EU-28-Ländern, sowie in Norwegen, Schweiz, Liechtenstein, Türkei und Island umgesetzt. Zudem trat das neue Prüfverfahren auch in anderen Ländern außerhalb Europas, darunter u.a. Japan, China und Australien in Kraft.

Wann erfolgt die Umstellung auf WLTP?
Während WLTP bereits seit 01. September 2017 für neue Fahrzeugtypen eingeführt wurde, müssen mit 01. September 2018 auch alle neu zugelassenen Fahrzeuge nach WLTP zertifiziert werden. 
Für Nutzfahrzeuge (Kategorie N1 Klasse II und III, Kategorie N2) erfolgt die Einführung zeitlich um ein Jahr versetzt. Bereits zugelassene Fahrzeuge sind vom Umstieg ausgenommen.

Was ändert sich für meinen Fuhrpark?
In Zukunft lässt sich der tatsächliche Verbrauch eines Fahrzeugs noch besser einschätzen, was sich in höheren Verbrauchs- und Emissionswerten niederschlagen wird. Gleichzeitig bedeuten höhere Emissionen auch eine Erhöhung von NoVA und Sachbezug. Je nach Marke und Modell, wird die Differenz jedoch unterschiedlich hoch ausfallen.

Für Unternehmen, die eine CO2-Obergrenze in ihrer Car Policy definiert haben, empfiehlt es sich daher diese an die neuen Werte anzupassen. Derzeit kann jedoch der konkrete Einfluss von WLTP auf den CO2-Ausstoß noch nicht klar beziffert werden. Wir raten Unternehmen daher, mit der Anpassung ihrer Fuhrparkrichtlinie bis zum Zeitpunkt der vollen Implementierung des neuen Prüfstandards zu warten.

Wie kann mich ALD Automotive unterstützen?
Neben der Beratung zu alternativen Antrieben zur Reduzierung Ihres CO2-Footprints, unterstützen wir Sie gerne bei der Gestaltung und Adaptierung Ihrer Car Policy.